HTML5

Vortrag auf dem Markupforum 2011.


Am vergangenen Dienstag fand an der Hochschule der Medien in Stuttgart das erste und gewiss nicht letzte Markupforum statt. Dabei handelte es sich um eine Veranstaltung für tech­nisch In­ter­es­sier­te und Ent­schei­der, die sich über neue und eta­blier­te XML-Tech­no­lo­gi­en in­for­mie­ren wollten. Das Tagungsthema war grob gefasst: »XML und Publishing«. Ich stand mit einem HTML5-Vortrag auf der Referentenliste.

Das Markupforum war eine feine, interessante und gut organisierte Veranstaltung in einem angenehmen universitären Umfeld. Etwa 150 Besuchern wurde eine Menge geboten, unter anderem 8 Vorträge von namhaften Referenten, darunter Dr. Michael Kay, Mit­au­tor der W3C-Spe­zi­fi­ka­tio­nen XSLT 2.0 und XPath 2.0, Prof. Dr. Felix Sasaki vom Deutsch-Österreichischen W3C-Büro und andere in ihrer Branche sehr bekannte XML-Experten wie Michael Müller-Hillebrand, Prof. Tobias Ott oder Prof. Dr. Marko Hedler.

Ich durfte einen Vortrag zu HTML5 halten, also einem Thema, das eigentlich nicht oder nur am Rand mit XML zu tun hat. Er passte dennoch gut in den Rahmen, der Vortrag kam sehr gut an und war Anknüpfungspunkt für zahlreiche interessante Gespräche in den Pausen. Die tolle Atmosphäre lud förmlich zum Gespräch und Wissensaustausch an – aber so muss es auch sein bei einer Tagung, die im Hörsaal einer Universität stattfindet und auch für die Studierenden der Hochschule offen stand. Einige von ihnen werden mich übrigens bald wiedersehen: Tobias Ott hat mich in seiner Funktion als Lehr­be­auf­trag­ter an der Hoch­schu­le der Me­di­en gefragt, ob ich Lust habe, im Rahmen seiner Vorlesung »Elektronisches Publizieren« mein Wissen über (X)HTML5 und CSS weiterzugeben – habe ich natürlich.

Dauer 30 Minuten
Datum 01. März 2011
Veranstalter Hochschule der Medien, data2type GmbH
Ort Hochschule der Medien, Stuttgart
4 Kommentare
  1. Jens Grochtdreis
    Jens Grochtdreis says:

    Der Vortrag sieht mir sehr interessant aus. Schade, daß ich nichts von der Veranstaltung wußte. Gibt es eine MP3-Aufzeichnung?

    Aber Du hast die gesamte Präsentation doch bestimmt nicht in der angegebenen halben Stunde geschafft, oder?

    Antworten
    • Michael Jendryschik
      Michael Jendryschik says:

      Nein, soweit ich weiß wurde der Vortrag nicht aufgezeichnet.

      Ich bin mit der halben Stunde hingekommen, weil ich an keiner Stelle ins Detail gegangen bin. Das Ziel des Vortrags war es, einen Überblick zu verschaffen und Lust auf HTML5 zu machen. Das ist mir ganz gut gelungen, denke ich.

      Antworten
  2. Maik
    Maik says:

    @Michael nette Folie vorab und schade das es keinen Videocast von der Session gibt. Ich hab mich auch vor 2-3 Monaten mal mit HTML5 beschäftigt nur weiß ich noch nicht so recht was ich davon halten soll.
    Die Neuerungen in HTML5 sind genial nur das Problem was ich eher sehe sind die älteren Browser die HTML5 überhaupt nicht interpretieren/ verstehen können. Und somit es eigentlich fast unmöglich ist eine Webseite auf HTML5-Elementen aufzubauen. Kleinere Projekte können vllt mit einer Browserweiche arbeiten aber bei einem größeren Projekten ist der Mehraufwand den man hier hat fast nicht zu bewältigen. Daher denke ich bis HTML5 wirklich Website-tauglich ist sprich für die Masse werden noch min. 5 Jahre ins Land ziehen.

    Antworten
  3. Gerd
    Gerd says:

    Habe auch schon einiges von HTML5 gehört doch noch nicht so sehr damit beschäftigt.
    Finde es gut das es so kluge Köpfe gibt … interessanter Vortrag.

    LG
    Gerd

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe eine Antwort zu Gerd Antwort abbrechen