Die Examplast GmbH: Eine Beispielfirma für Webworker

Vor einiger Zeit gab es in diesem Blog eine Artikelreihe über Personas. Einleitend habe ich erläutert, wie Sie mit Personas Projekte menschlich und motivierend gestalten, und anschließend, wie Nicolai Netzaffin und Ulrike Urgestein Redakteure unterstützen können – zusammen Matthias Marketier, Walter Webb, Elias Einblick und Kristina Kreativ. Matthias, Kristina und die anderen haben sich in der Zwischenzeit weiterentwickelt. Und auch das Unternehmen, für das sie arbeiten und das ich als mittelständisches Unternehmen, »das Kunststoffprodukte aus Recyclingmaterialien herstellt, darunter Bauelemente wie Rund- und Brettprofile, Zäune oder Abfällbehälter« beschrieben habe, hat mittlerweile ein (virtuelles) Gesicht bekommen. Ich darf vorstellen: Die Examplast GmbH. 

»Die Examplast GmbH ist ein mittelständiges Unternehmen, das aus Recyclingmaterialien etwa 400 unterschiedliche Kunststoffprodukte produziert und vertreibt, zum Beispiel Bauelemente wie Rund- und Brettprofile, Zäune, Blumenkübel oder Abfallbehälter – und zwar teils in größeren Serien für Endkunden, teils spezifisch für einzelne Geschäftskunden. Auftragsvolumen, Häufigkeit der Aufträge und die Kunden variieren: Es gibt einige wenige Stamm- und Großkunden und zahlreiche Einmalkunden. Der jährliche Gesamtumsatz unseres Unternehmens beläuft sich auf ca. 50 Millionen Euro bei einem Gewinn von etwa 1 Millionen Euro.«

Die Examplast GmbH gibt es natürlich nicht wirklich. Sie dient lediglich als Muster.

Webworker benötigen ständig Bespielwebsites, um bestimmte Techniken oder Designs zu demonstrieren. Allerdings funktionieren technische Demos nur in einem inhaltlich sinnvollen Kontext, das bedeutet, die Website muss irgendein Thema haben, es muss Texte geben, eine passende Gestaltung und vieles mehr – aber genau damit wollen wir uns ja nicht beschäftigen, wenn wir etwas viel Aufregenderes zeigen wollen, z.B. modernes Markup mit HTML5, CSS3-Spielereien, aktuelle Techniken wie Responsive Webdesign oder das Theming für ein bestimmtes Content-Management-System.

Nicolai Schwarz hat meine Idee für sein Fachbuch »Drupal 7: Das Praxisbuch für Ein- und Umsteiger« aufgegriffen und das Design und die Umsetzung des Webauftritts der Examplast GmbH entworfen und realisiert. Entstanden ist eine Vorlage, an der wenig wirklich fertig ist und die sich für alles Mögliche eignet. All dies steht nun unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC-BY 3.0) zur Verfügung. Bedienen Sie sich, machen Sie etwas daraus! Vor allem bin ich gespannt, wo meine Personas in Zukunft Verwendung finden werden. Denkbar ist Vieles. So tauchen Walter und Kristina bereits in einem CMS-Tutorial auf, wenngleich nur als INSERT-Beispielswert.

Alles weitere gibt’s bei den Webkrauts und auf der Website über die examplast.de.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen