WordPress-Persona: Nicolai Netzaffin

Nicolai Netzaffin ist 27 Jahre alt und ledig. Er studiert BWL und jobbt in der Marketing-Abteilung eines mittelständischen Unternehmens, das Kunststoffprodukte aus Recyclingmaterialien herstellt, darunter Bauelemente wie Rund- und Brettprofile, Zäune oder Abfällbehälter.

»E-Mail, Facebook und StudiVZ nutze ich täglich, um mit Freunden zu kommunzieren und auf dem Laufenden zu bleiben. Ich weiß daher, was in Social Networks abgeht und kann meine Erfahrungen in meinem Job super einbringen.«

Ausgangssituation

Nach dem Abitur hat Nicolai sich für eine Ausbildung zum Bankkaufmann entschieden und im Laufe seiner Ausbildung festgestellt, dass ein anschließendes BWL-Studium für ihn genau das richtige wäre. Mittlerweile befindet er sich im 8. Semester und ist mit Spaß und Erfolg bei der Sache. Wenn alles gut läuft, hat er in zwei Semestern sein Universitätsdiplom in der Tasche.

Um sein Studium zu finanzieren, jobbt Nicolai 10 Stunden pro Woche in der Marketing-Abteilung eines mittelständischen Unternehmens. In einem kleinen Team von 4 Personen ist er verantwortlich für das Online-Marketing.

Nicolai ist alleinstehend und wohnt allein in einer hübschen Zwei-Zimmer-Wohnung im Studentenviertel nahe der Innenstadt, hat aber seit zwei Jahren eine Freundin, mit der er nach Abschluss seines Studiums zusammenziehen möchte. Freundschaften sind ihm sehr wichtig. Am Wochenende geht er regelmäßig mit Freunden aus und auch in der Woche verbringt er viel Zeit damit, mit seinen Freunden in Kontakt zu bleiben, auch online über E-Mail oder Facebook.

Computer und Internet

Nicolai ist mit Computern aufgewachsen und gehört zu den typischen Digital Natives. Das Internet gehört selbstverständlich zu seinem Leben dazu. Wenn er einen seiner Freunde telefonisch nicht erreichen kann, dann schreibt er ihm eine Nachricht auf Facebook oder eine E-Mail – da ist er ganz pragmatisch. Bücher und Filme kauft er vor allem bei Amazon, Musik bei iTunes; Google und Wikipedia sind seine ersten Anlaufstellen, wenn er sich informieren möchte. Eine Tageszeitung hat er noch nie abonniert, denn schließlich ist auch alles online zu finden und darüber hinaus wesentlich aktueller.

Wenn Nicolai am Rechner sitzt, hat er eigentlich immer einen Blick darauf, was gerade bei Facebook und StudiVZ so abgeht, wo er sich mit den meisten seiner Freunde vernetzt hat. Bei Twitter ist Nicolai nicht aktiv und eine eigene Website hat er auch nicht. Wozu auch, er will sich schließlich nicht anderen Leuten mitteilen, sondern mit seinen Freunden in Kontakt bleiben.

Nicolai kümmert sich um die Inhalte der Website des Unternehmens, für das er arbeitet. Häufig bekommt er Pressemitteilungen auf den Tisch, die er einbinden muss, aktualisiert den Produktkatalog oder stellt neue Flyer online. Viel Spaß machte ihm das bislang nicht, weil das Content-Management-System, auf dem die Website lief, langsam und unübersichtlich war. Seit einiger Zeit ist WordPress im Einsatz und die Arbeit geht viel flüssiger von der Hand.

Einstellung zur Unternehmenswebsite und WordPress

Ganz klar, eine Unternehmenswebsite ist sehr wichtig und in den heutigen Zeiten oftmals das erste, was potenzielle Kunden vom Unternehmen zu Gesicht bekommen. Die Website hat klassische Präsentationsmedien wie Broschüren und Flyer längst ausgestochen. Aus diesem Grund muss die Website modern gestaltet und übersichtlich sein und einen hervorragenden ersten Eindruck hinterlassen. Wichtig ist, dass die Seite immer aktuell ist und viele Kontaktmöglichkeiten bietet.

Nicolai versucht seit einiger Zeit, den Marketingleiter davon zu überzeugen, dass es für das Unternehmen sinnvoll wäre, aktiver in Social Networks wie Xing und Facebook aufzutreten und diese auch stärker auf der Unternehmenswebsite zu integrieren, kann sich mit seinen Ideen aber noch nicht so richtig durchsetzen.

WordPress hat das bisherige Content-Management-System ersetzt, so hat es die IT-Abteilung des Unternehmens beschlossen. Nicolai kann diesen Schritt nur begrüßen, denn das alte System war mit der Zeit immer träger und unübersichtlicher geworden, außerdem war die Bedienoberfläche langweilig und hässlich. WordPress ist da ganz anderes: Die Oberfläche von WordPress sieht klasse aus und läuft richtig fix. Die Arbeit mit dem System macht viel Spaß und er hofft, dass das auch in Zukunft so bleibt.

Aktivitäten mit WordPress

Nicolai hat die Rolle eines Redakteurs. Er übernimmt die Pflege aller Seiten und Artikel und kümmert sich darum, dass der Produktkatalog auch online immer aktuell ist. In Zusammenarbeit mit der Designerin Kristina Kreativ sorgt er dafür, dass alle Produktabbildung und Fotos in einer guten Qualität vorliegen. Außerdem kümmert er sich darum, dass Kommentare freigeschaltet und beantwortet werden.

Nicolai ist die Schnittstelle zwischen Marketing/Vertrieb und IT-Abteilung, die WordPress aufsetzt, betreibt und wartet. Wenn neue Funktionen benötigt werden, sorgt er dafür, dass die IT-Abteilung alles vollständig und rechtzeitig umsetzt.

Wenn Kolleginnen und Kollegen, die mit dem System arbeiten, eine Frage haben, dann wenden Sie sich zunächst an Nicolai. Meistens sind das Fragen zur Formatierung oder Ausrichtung von Bildern, bei denen er eigentlich immer weiterhelfen kann.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen