WordPress-Persona: Elias Einblick

Elias Einblick ist 16 Jahre alt und ledig. Er geht noch zur Schule und macht derzeit ein Praktikum in einem mittelständischen Unternehmen, das Kunststoffprodukte aus Recyclingmaterialien herstellt, darunter Bauelemente wie Rund- und Brettprofile, Zäune oder Abfällbehälter.

»Es ist viel spannender, unten im Betrieb mit anzupacken und sich alles anzuschauen als oben am Computer zu sitzen und Pressemitteilungen auf die Internetseite zu bringen. Wenigstens geht das ziemlich schnell.«

Ausgangssituation

Elias besucht die 11. Klasse des Stadtgymnasiums. Er ist ein guter Schüler mit besonderem Talent für Naturwissenschaften, weniger für Sprachen oder kreative Fächer. Mathematik, Chemie und Biologie liegen ihm besonders; Musik und Kunst hat er abgewählt.

Elias ist gesellig, immer höflich und beliebt. In seiner Freizeit treibt er viel Sport, darunter Fußball im Verein, außerdem Badminton und hin und wieder Tennis. Auf dem Fußballplatz zieht Elias im Mittelfeld die Fäden, eher defensiv auf der im modernen Fußball so wichtigen 6er-Position. Er steht häufig im Mittelpunkt, drängt sich aber niemals in den Vordergrund.

Elias‘ Vater betreibt ein Restaurant, zu dem im Sommer ein kleiner Biergarten gehört. Elias stockt sein Taschengeld auf, indem er in den Ferien und hin und wieder auch am Wochenende in der Küche mit anpackt und beim Abräumen der Tische hilft. Elias möchte sich ein Mofa kaufen und hat das Geld dafür schon fast zusammen.

Alle Schüler der 11. Jahrgangsstufe müssen ein dreiwöchiges Praktikum in einem Unternehmen ihrer Wahl leisten. Elias hätte sich für den väterlichen Betrieb entscheiden können, wollte aber lieber einen Einblick in ein Unternehmen gewinnen, das irgendwas mit Chemie macht. Seine Wahl schien die richtige gewesen zu sein. Die erste Woche seines Praktikums ist fast rum, und er findet es spannend zu sehen, wie man aus Recyclingstoffen, also Müll, etwas vollkommen Neues herstellen kann.

Computer und Internet

In seiner Stufe gibt es viele, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als vor dem Computer abzuhängen, ganz gleich, ob es draußen regnet oder ob die Sonne scheint. Das findet Elias uncool. Er steht lieber auf dem Fußballplatz oder hängt draußen mit seinen Freunden rum.

Elias hat ein ganz natürliches Verhältnis zu Computern und dem Internet. Er schreibt seine Hausarbeiten am Rechner, er googelt, wenn er was wissen möchte, sucht im Internet nach Adressen und Telefonnummern, druckt sich Wegbeschreibungen aus und schreibt E-Mails mit seinen Freunden und seinem Trainer. Er hat Spaß an Fußballsimulationen und anderen Sportspielen und betreibt zusammen mit seinen Freunden eine eigene Liga beim Kicker-Managerspiel. Elias ist bei schülerVZ und Facebook angemeldet, nutzt beides aber nur sporadisch. Er hat keine eigene Website, bloggt und twittert nicht.

Einstellung zur Unternehmenswebsite und WordPress

Es würde ihn wundern, wenn es heute noch Unternehmen dieser Größenordnung gibt, die keine eigene Website haben. Aber ehrlich gesagt hat er sich noch kaum Gedanken dazu gemacht. Sein Vater hat auch eine kleine Website – jede Firma muss halt eine Website haben.

Frau Urgestein hat Elias letztens in WordPress eingewiesen, dem Content-Management-System, auf dem die Unternehmenswebsite läuft. Er hat von Kollegen aus dem Informatikkurs schon etwas über WordPress gehört, das System aber vorher noch nie gesehen. WordPress sieht ganz okay aus.

Aktivitäten mit WordPress

Elias hat die Rolle eines Mitarbeiters. Er unterstützt Ulrike Urgestein dabei, Pressemitteilungen und aktuelle Nachrichten einzustellen. Er bekommt die Texte im Word-Format und muss sie in WordPress einstellen. Er darf keine Artikel freischalten, sondern muss Ulrike eine E-Mail schreiben, wenn er mit dem Artikel fertig ist. Elias hat wenig Lust auf diese Arbeit und würde lieber runter in die Produktion.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen